#NETZWENDE-AWARD erstmals ausgeschrieben

Der Medienpreis für nachhaltige Innovation im Journalismus soll in Zeiten von Fake-News, Hatespeech, Social-Bots und Clickbait eine besser informierte digitale Gesellschaft, eine konstruktive Debattenkultur im Netz und eine starke Zukunft für Journalismus stärken.

Prämiert werden Projekte und Startups, die die digitale Öffentlichkeit besser informieren, und die die Diversität von Redaktionen und deren Inhalten fördern. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Der #NETZWENDE-Award wird am 11. November 2017 im Rahmen des VOCER Innovation Day beim SPIEGEL in Hamburg verliehen.

Der Jury gehören an: Robert Bongen, Panorama NDR, Christina Elmer, Chefredaktion SPIEGEL ONLINE, Frederik Fischer, Chefredaktion Piqd, Tabea Grzeszyk, Geschäftsführerin Hostwriter, Frauke Hamann, ZEIT-Stiftung, Susann Hoffmann, Herausgeberin EDITION F, Marcus von Jordan, Geschäftsführer August Schwingenstein Stiftung, Leif Kramp, ZeMKI, Universität Bremen, Marco Maas, Datenfreunde, X-Minutes, Astrid Meier, Co-Gründerin DverseMedia, Iris Ockenfels, Panorama NDR, Anja Reschke, Leiterin Innenpolitik NDR, Stephanie Reuter, Geschäftsführerin Rudolf Augstein Stiftung, Léa Steinacker, Chief Innovation Officer WiWo, Alexander von Streit, Herausgeber Krautreporter, Janko Tietz, Chef vom Dienst SPIEGEL ONLINE, Lina Timm, Gründerin Medialab Bayern, Stephan Weichert, Hamburg Media School

VOCER verleiht den Preis in Kooperation mit dem SPIEGEL, der August Schwingenstein Stiftung, der Rudolf Augstein Stiftung und der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius.