Klaus Tschira Stiftung ermöglicht neue „Juniorprofessur für Recht und Digitalisierung“ an der Bucerius Law School

Die Bucerius Law School in Hamburg richtet zum 1. Februar 2019 die neue „Juniorprofessur für Recht und Digitalisierung“ ein. Ermöglicht wird sie in den Jahren 2019 bis 2021 mit 450.000 Euro von der Klaus Tschira Stiftung. Die Juniorprofessur ist zurzeit ausgeschrieben.

Die Juniorprofessorin oder der Juniorprofessor soll die gesellschaftlichen Umwälzungen der Digitalisierung erfassen, erforschen und dazu lehren. Im Fokus stehen die Auswirkungen der Digitalisierung auf Recht, Rechtsdienstleistungen und die Rechtswissenschaft. So lernen kommende Generationen der an der Bucerius Law School ausgebildeten Juristen die Herausforderungen der Digitalisierung in sämtlichen Bereichen des Rechts aktiv mitzugestalten.

Die von der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius gegründete Bucerius Law School profiliert und stärkt mit dieser Juniorprofessur ihre Expertise im Bereich „Recht und Digitalisierung“.

Die Zuwendung der Klaus Tschira Stiftung geht an die Trägerin der Hochschule, die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius.