Im MARKK möglich – ein Blick zurück, um nach vorne zu schauen

Die Ausstellung „Erste Dinge – Rückblick für Ausblick“, seit September 2018 im Haus an der Rothenbaumchaussee zu sehen, legt einen Grundstein für die Neuausrichtung des ehemaligen Völkerkundemuseums in Hamburg.

Aus der Gründungsphase des Museums wird eine Auswahl aus den 645 Objekten präsentiert, die in der ersten Inventarliste von 1867 verzeichnet waren. Aspekte der Sammlungsgeschichte, aktuelle Objektrecherchen, Informationen zu Netzwerken von Sammlern, zu internationalen Handelsbeziehungen der Stadt Hamburg und zur Rolle des Kolonialismus bei der Erweiterung der Sammlung werden deutlich.

Die Abkürzung MARKK verweist auf den neuen Namen des ehemaligen Völkerkundemuseums: "Museum am Rothenbaum, Kulturen und Künste der Welt". Denn der Begriff "Völkerkunde" stehe nicht mehr im Einklang mit der Identität, den Inhalten und Zielen eines Museums, das sich mit der kulturellen Vielfalt der Welt befasse.

Weitere Informationen hier.