„Neue Väter" braucht das Land

„Neue Väter" – dieser Ausdruck ist in aller Munde, denn Entscheidendes hat sich ereignet: Die wollen tatsächlich Väter sein. Sie nehmen sich Elternzeit und der Beruf steht nicht mehr ganz oben auf der Prioritätenliste. War die klassische Rolle des Vaters bislang hauptsächlich die des Ernährers, so wird sie mittlerweile auf die des „Erziehers" ausgedehnt. Väter sind immer häufiger nicht mehr nur Zaungäste sondern Beteiligte an der Erziehungsarbeit.

Richtig glücklich über diese Entwicklung wirken zurzeit aber weder die Mütter noch die Väter. Was ist überhaupt ein guter Vater? Was macht er anders als die Mutter, und warum fällt es der Mutter so schwer, dabei zuzusehen? Welche Rolle spielen Mütter bei der Herausbildung von Vaterbildern? Und inwiefern bringt die Rollensuche der Väter vielleicht gerade auch ihre Söhne in emotionale Schwierigkeiten?

Am 11. Dezember 2018 spricht Alexander Solloch (NDR Kultur) beim HörSalon im Bucerius Kunst Forum darüber mit der Schweizer Erziehungswissenschaftlerin Margrit Stamm und dem Schriftsteller sowie Kinder- und Jugendpsychiater Jakob Hein – selbst Vater zweier Söhne und Sohn eines berühmten Vaters, des Schriftstellers Christoph Hein.

Der HörSalon im Bucerius Kunst Forum ist eine gemeinsame Gesprächsreihe von NDR Kultur und der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius. Weitere Informationen und Anmeldung hier.