Krise der Volksparteien – Perspektiven für unsere Demokratie?

ZEIT-Stiftung aktuell debattiert über den Zustand der Volksparteien, am 25. Februar 2019 um 19 Uhr in der Bucerius Law School in Hamburg.

Ist das Konzept der Volkspartei noch zeitgemäß? Wie wichtig sind Volksparteien für unsere Demokratie? Die Bevölkerung wendet sich ab, sie kämpfen mit sinkenden Mitglieder- und Wählerzahlen. Zugleich erstarken die Ränder des politischen Spektrums in Deutschland und in Europa. Was bedeutet die Krise der Volksparteien für die Demokratie? Ist die Krise der etablierten Parteien für den Aufstieg von Populisten verantwortlich – können sie die Menschen zurückgewinnen? 

Darüber diskutieren Jana Puglierin, Programmleiterin, Alfred von Oppenheim-Zentrum für Europäische Zukunftsfragen, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP), Berlin, Andrea Römmele, Professor for Communication in Politics and Civil Society, Hertie School of Governance, Berlin, Peer Steinbrück, Bundesfinanzminister a.D., Berlin, Katja Suding, MdB und Stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Berlin. Katja Gloger, Autorin und Journalistin, Hamburg, moderiert. 

Die Reihe ZEIT-Stiftung aktuell befasst sich mit drängenden Gegenwartsfragen wie beispielsweise Meinungsfreiheit, gute Regierungsführung oder Umweltschutz. 

Eintritt frei, Anmeldung hier