Harriet Krijgh ist Preisträgerin in Residence bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern


Zu erleben sind große Namen wie Lisa Batiashvili, Emanuel Ax, Hilary Hahn, Daniel Hope, Mitsuko Uchida, Mariss Jansons und Götz Alsmann, internationale Klangkörper wie das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, das New Century Chamber Orchestra San Francisco und der Dresdner Kreuzchor sowie Talente aus aller Welt. Die diesjährige Preisträgerin in Residence ist die niederländische Cellistin Harriet Krijgh. Vom Eröffnungskonzert bis zum Abschlusskonzert mit der NDR Radiophilharmonie wird sich die niederländische Musikerin in über 20 Konzerten präsentieren. Bei einem Amsterdam-Wochenende porträtiert sie die Kulturmetropole und nimmt die Besucher mit auf eine filmische Reise ins Rijksmuseum. Eine zentrale Rolle nimmt die Kammermusik ein: Die Cellistin musiziert mit Festspielpreisträgern wie Lucas und Arthur Jussen, Matthias Schorn, Daniel Müller-Schott oder Martynas Levickis sowie mit musikalischen Freunden wie Baiba und Lauma Skride.

Lesen Sie hier mehr zur Preisträgerin in Residence Harriet Krijgh, mehr zum Programm unter www.festspiele-mv.de