Der Klimawandel als gesellschaftliche Herausforderung – wie kann die ökologische Transformation gelingen?

Der Klimawandel, ist als größte globale Aufgabe, der sich die Menschheit derzeit stellen muss, ins Zentrum der Politik gerückt. Längst zeichnet sich ab, dass die Eingriffe, die nötig sind, um die Erderwärmung zu begrenzen, Auswirkungen auf sämtliche Lebens- und Politikbereiche haben und mit vielen Themen in Konflikt treten. Diese müssen entschärft werden, damit die dringend notwendige ökologische Transformation im Einklang mit sozialem Zusammenhalt und ökonomischer Entwicklung erfolgen kann.

Wie wollen wir uns dieser Herausforderungen annehmen und sie im Rahmen einer demokratischen Staatsverfassung gestalten? Kann Wachstum als dominantes Leitmotiv bestehen bleiben? Wie verhält es sich in diesem Zusammenhang mit der sozialen Marktwirtschaft, auf welche die Nachkriegsgeneration so stolz ist? Beim aktiv von Studierenden der Bucerius Law School mitgestalteten „Zukunftsdialog“ diskutiert der Soziologe und Journalist Mathias Greffrath mit den Studierenden über die gesellschaftlichen und politischen Auswirkungen des Klimawandels am 9. März um 19 Uhr in der Bucerius Law School.  

Eintritt frei, Anmeldung hier