WEICHENSTELLUNG unterstützt Partnerschulen während Schul-Schließungen

Leere Gänge statt Kinderlachen, fast alle Kollegen zu Hause – so sahen die ersten Tage der Schulschließung an der Grundschule Beim Pachthof in Hamburg-Horn aus. „Ein befremdliches Gefühl. Unsere Schule steckt im normalen Alltag voller Lachen und Leben. Von heute auf morgen war alles still“, so der Schulleiter Dr. Adrian Klenner. Doch die Schule hat sich der Situation gestellt und ein neues Unterrichtssystem entwickelt. Angefangen beim Fernunterricht und jetzt Schichtunterricht und die Mischung aus Präsenz- und Fernunterricht. Besondere Momente entstanden während der Rückkehr der Kinder in ihre Schule. „Für die Kinder war es großartig, wieder hier zu sein – da gab es ganz herrliche Szenen“, so Adrian Klenner.

Auch die Mentorinnen und Mentoren von WEICHENSTELLUNG dürfen inzwischen wieder persönlich vor Ort fördern. Noch nicht wie üblich im Unterricht, aber immerhin in gesondert bereit gestellten Räumen. „WEICHENSTELLUNG spielte in den letzten Wochen eine große Rolle. Vor allem die Beziehungsarbeit, die die Mentorinnen und Mentoren leisten, und der daraus entstehende enge und persönliche Kontakt ist für die Kinder besonders wertvoll – noch mal um so mehr in der aktuellen Zeit. Wir sind froh, dieses tolle Projekt bei uns an der Schule zu haben" erzählt Adrian Klenner. Was er sich wünschen würde? „Das Corona bald vorbei ist“, lacht Dr. Klenner, wohl wissend, dass dies in absehbarer Zeit nicht geschehen wird. Aber er blicke optimistisch in die Zukunft und freue sich auf normale Schule. Irgendwann wieder. Weitere Informationen zum Mentoring-Programm WEICHENSTELLUNG hier