© Barak Brinker

Vom 23. bis 27. September 2019 widmete sich das interdisziplinäre Programm der Sommerakademie „History Takes Place – Dynamics of Urban Change“ dem Bauhaus-Erbe in Tel Avi-Jaffa: Unter der Bezeichnung „Weiße Stadt von Tel Aviv: Die moderne Bewegung" gehört sie zum UNESCO-Weltkulturerbe und prägt das Stadtbild bis heute.

Die Sommerakademie wurde in Zusammenarbeit mit dem White City Center (WCC) organisiert und konzentrierte sich auf das Konzept der „Societies on the Move“: Die Bewegung von Menschen, Materialien und Kulturen wurde als zentrales Element moderner Architektur betrachtet und deren Einfluss auf die Stadtlandschaft untersucht. Folgende Fragen standen dabei im Fokus: Wofür steht das Bauhaus in Tel Aviv-Jaffa und Israel zu Beginn und heute? Welche Relevanz hat das Bauhaus für die zeitgenössischen Ansprüche der in der Stadt Lebenden und ihrer Gäste? Der Bericht dokumentiert die Ergebnisse.

Seit 2003 lädt die ZEIT-Stiftung internationale Nachwuchswissenschaftler:innen ein, an dem Programm in unterschiedlichen Metropolen teilzunehmen. Die Gerda Henkel Stiftung ist seit 2009 Kooperationspartner.

In den vergangenen Jahren hat die Sommerakademie „History Takes Place“ in Belgrad und Sarajevo (2017), Rom (2014), Istanbul (2013), Paris (2010), Warschau (2009), Lemberg (2007), Wrocław (2005) und St. Petersburg (2003) stattgefunden.





Dr. Anna Hofmann
ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius
Feldbrunnenstraße 56
20148 Hamburg
040 41336785
040 41336740