Pandemien in der Geschichte: Reflexionen zur Covid-19-Pandemie

Wie andere Pandemien zuvor, markiert auch die weltweite Corona-Krise eine Zäsur für die Menschheit. Doch was macht diese Pandemie so besonders und welchen Ausweg aus der Krise kann es geben?

Bei der zehnten Lecture de l’Académie de Berlin am 26. April um 18 Uhr zieht der Biologe und Nobelpreisträger Jules Hoffmann einen historischen Vergleich. Auf dieser Grundlage diskutiert er mit Prof. Dr. Detlev Ganten, World Health Summit ­und Mitglied der Académie de Berlin, über die aktuellen Entwicklungen der Pandemie und gibt einen Ausblick auf die zukünftigen Herausforderungen. Ulrich Wickert, Secrétaire perpétuel de l’Académie de Berlin, moderiert. Anmeldung und weitere Informationen hier.

Seit 2011 lädt die Académie de Berlin einmal pro Jahr zu einer „Lecture“ ein, bei der die Redner:innen über die Notwendigkeit  der Zusammenarbeit von Deutschland und Frankreich in Europa Thesen und Forderungen aufstellen. Die Vortragenden sollen sich intensiv mit dem Thema Deutschland-Frankreich in ihrem Verantwortungsbereich befassen. Die Lecture wird von der ZEIT-Stiftung und der Allianz SE gefördert. Das Institut français in Berlin unterstützt die digitale Übertragung.