Wie stößt man Wandel an?

In der zehnten Folge von „Urban Change“ spricht Katharina Heckendorf mit der Architektin und Transformationsdesignerin Dr. Saskia Hebert darüber, wie man die Ideen für ein besseres Leben in Stadt und Land, die die Gäste in den vorherigen Folgen des Podcasts vorgestellt haben, umsetzen könnte.

Saskia Herbert stellt Techniken vor, mit denen visionäres Denken trainiert werden kann und sie erklärt, warum Veränderungen oft als Bedrohung wahrgenommen werden. Im Anschluss an das Gespräch regt der Urbanist Julian Petrin zum “groß Träumen” an. Einer Fähigkeit, die es braucht, um Transformationen in Gang zu setzen. Er hinterfragt Utopien aus der Geschichte.

Wie verändert die Corona-Pandemie unsere Städte und das Landleben? Diesen Fragen widmet sich der Podcast „Urban Change“. Zu Gast sind Persönlichkeiten aus Architektur, Wissenschaft, Stadtplanung, Politik und Digitalwirtschaft – aber auch Menschen, die konkret Veränderungen vorleben. Katharina Heckendorf, ZEIT-Autorin und Moderatorin, diskutiert mit ihren Gästen, wo in Zukunft das urbane Leben zu Hause ist. Alle weiteren Folgen hier.