Fritz Schumacher – Letzter Band der Reihe „Hamburger Köpfe“

Mit der Biografie über den Architekten und Stadtplaner Fritz Schumacher ist der letzte Band der Reihe „Hamburger Köpfe“ erschienen.  Fritz Schumacher war ein deutscher Architekt, Stadtplaner, Baubeamter und Hochschullehrer, der von 1908 bis 1933 als Oberbaudirektor in Hamburg wirkte. Sein Werk wird meist auf diese Zeit reduziert, auf seine Rolle als Dirigent der Stadtentwicklung und seine Durchsetzung des roten Klinkers als bestimmendes Baumaterial des Hamburger Stadtbildes.

Sein Schaffen beruhte jedoch auf vielfältigen Interessen und Arbeitsfeldern, die sich vor seiner Zeit in Hamburg herausbildeten und ihm früh den Ruf als Raumkünstler, Bühnengestalter, Ausstellungskurator, Kulturpolitiker, Hochschullehrer und nicht zuletzt als Kunst-, Architektur- und Städtebautheoretiker eingetragen hat. Er war Mitbegründer des Deutschen Werkbundes und Förderer der neuzeitlichen Backstein-Bauweise in Norddeutschland.

Die Reihe „Hamburger Köpfe“ erinnert in 41 knappen, anschaulich geschriebenen Einzelbiografien an Frauen und Männer, die Hamburg beeinflusst haben: Politiker:innen, Unternehmer:innen, Wissenschaftler:innen, Künstler:innen. Ihre Lebensgeschichte erzählt zugleich auch Hamburger Stadtgeschichte wie deutsche Geschichte aus Hamburger Perspektive.

Weitere Informationen hier