Markus Ziener geht als Helmut Schmidt Fellow nach Washington

Der Autor und Professor für Journalismus und Kommunikation an der HMKW, Berlin, Dr. Markus Ziener erhält das Helmut Schmidt Fellowship 2020/21. Die ZEIT-Stiftung und der German Marshall Fund of the United States (GMF) ermöglichen den mehrmonatigen Forschungsaufenthalt in Washington in Würdigung von Helmut Schmidt (1918-2015).

Das Stipendium wird einmal im Jahr an einen renommierten Politikexperten oder einen angesehene deutschen Wissenschaftler vergeben und fördert Forschung zu Themen der transatlantischen Beziehungen und der Europäischen Union mit einem Fokus auf Außen- und Sicherheitspolitik oder Wirtschafts- und Finanzfragen.

Markus Ziener arbeitete lange Jahre als Korrespondent in Warschau, Moskau, dem Mittleren Osten und Washington. Zunächst volontierte er bei der „Frankfurter Rundschau“ und wurde 1990 Korrespondent des „Handelsblatts“, zunächst für die neuen Bundesländer, Polen und die ehemalige Tschechoslowakei mit Standort (Ost-) Berlin und ab 1995 Korrespondent in Moskau. Nach zwei Jahren als Ressortleiter Ausland bei der „Financial Times Deutschland“ kehrte Markus Ziener als Internationaler Korrespondent zum „Handelsblatt“ zurück und berichtete schwerpunktmäßig über den Mittleren Osten. Nach seiner Rückkehr leitete er das Meinungsressort der Zeitung und übernahm 2014 eine Professur für Journalismus und Kommunikation in Berlin. Neben seiner Professur ist Markus Ziener freier Autor, derzeit vor allem für die „Neue Zürcher Zeitung“.

Die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius sieht sich als Teil und Förderer einer liberal-weltoffenen Zivilgesellschaft. Sie realisiert ihre Ziele, indem sie Menschen und Organisationen fördert, die mutig Neues versuchen und Impulse in Wissenschaft, Kultur und Bildung setzen. Es ist ihr wichtig, Fragen in Politik, Gesellschaft, Kultur und Wissenschaft unabhängig zu diskutieren und interdisziplinäre Lösungsansätze für lokale wie globale Herausforderungen zu suchen. Mehr unter www.zeit-stiftung.de

Der German Marshall Fund of the United States zielt auf die Stärkung der transatlantischen Zusammenarbeit auf regionaler, nationaler und globaler Ebene, die auch dem Marshallplan zugrunde lag. Als transatlantischer Think Tank unterstützt der GMF Forschungen und Analysen zu transatlantischen Themen, die insbesondere für politisch Verantwortliche relevant sind. Darüber hinaus fördert der GMF den transatlantischen Erfahrungsaustausch sowie die Entwicklung der Zivilgesellschaft in den Balkan-Staaten und der Schwarzmeerregion. Mehr unter www.gmfus.org

Ein Foto von Markus Ziener steht unter www.zeit-stiftung.de/presse zum Download zur Verfügung


Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die ZEIT-Stiftung, Jessica Staschen, Leiterin Kommunikation, Tel. 040 41336871, Mobil: 0173 5948463, E-Mail: staschen@zeit-stiftung.de