EuropaCamp der ZEIT-Stiftung lädt zur offenen Auseinandersetzung über Europa ein

Breit gefächertes Programm mit Timothy Garton Ash, Katarina Barley, Harald Welzer, Sophie Passmann u. a. auf Kampnagel – Anmeldungen für Teilnehmende ab 15. März 2020

„Wir sind der Wandel, auf den wir gewartet haben.“ Um diesem Ausspruch Barack Obamas Rechnung zu tragen, fordert das diesjährige EuropaCamp unter dem Motto „Shape the Change!“ am 17. und 18. April seine Besucher auf, den Wandel in Europa aktiv mitzugestalten. Als Veranstalter kooperieren erneut dieZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius und die Internationale Kulturfabrik Kampnagel.

Einmischen ist gefragt: In Keynotes, Podiumsdiskussionen und Sessions erfahren die Camp-Teilnehmenden viel Wissenswertes über die aktuellen Entwicklungen in Europa. Katarina Barley, Timothy Garton Ash, Sophie Passmann und viele andere prominente Akteure bereichern das EuropaCamp mit ihrer Expertise – Harald Welzer erklärt in seiner Keynote, wie wichtig Zukunftsbilder für die gestalterische Kraft von Politik sind. Luisa Neubauer von Fridays for Future diskutiert mit anderen, wie Europa bis 2050 klimaneutral werden kann.

Die Bedrohung der offenen Gesellschaft durch den Populismus und die Rolle der EU in globalen Konflikten sind weitere Themen, die auf dem EuropaCamp diskutiert werden, die Teilnehmenden können sich aktiv einbringen und eine eigene Haltung entwickeln. In Workshops und politischen Planspielen erfahren die Besucher an konkreten Beispielen, wie sich ihr Europa wandelt: Schüler und Schülerinnen gestalten die künftige Klimapolitik des EU-Ministerrats, Kinder und Jugendliche entwickeln gemeinsam Ideen für ihr Europa und einen positiven Wandel. Am Freitag, 17. April, ist die „Expedition #fürdasWissen“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) zu Gast. Im Rahmen der Kampagne „DFG2020 – Für das Wissen entscheiden“ geht sie mit dem Künstlerkollektiv „Kompanie Kopfstand (KoKo)“ auf eine Forschungsreise durch Deutschland. Auf dem Podium wird als Ergänzung dazu die Frage diskutiert, wie frei die Wissenschaft in Europa tatsächlich ist. Das Theaterstück „European Freaks“, Konzerte und der Live-Podcast „Lage der Nation“ nähern sich dem Thema aus jeweils anderen Perspektiven.

Interessierte können sich ab Mitte März unter europacamp.zeit-stiftung.de zum EuropaCamp anmelden.
Dort steht ab März auch das Programm zur Verfügung.
Der Eintritt ist frei (Anmeldung erforderlich), mit Ausnahme der Abendveranstaltungen: Abendprogramm auf Kampnagel

Die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius unterstützt die Entwicklung der Zivilgesellschaft. Die unabhängige gemeinnützige Stiftung will Wissen fördern, Kultur bereichern und Kompetenzen stärken. Ihre Förderaktivitäten richten sich auf Wissenschaft und Forschung, Kunst und Kultur, Bildung und Erziehung, Politik und Gesellschaft sowie das Bucerius Lab. Flaggschiffe ihres Engagements sind die im Jahr 2000 gegründete Bucerius Law School in Hamburg sowie das 2002 etablierte Bucerius Kunst Forum.

Zum 3. EuropaCamp der ZEIT-Stiftung laden wir Sie herzlich ein:
Wann:  Freitag, 17. April 2020, 10.00 bis 22.30 Uhr
             Samstag, 18. April 2020, 12.30 bis 22.30 Uhr
Wo:      Kampnagel, Jarrestraße 20, 22303 Hamburg

Ansprechpartnerin für die Presse: 
Mann beißt Hund – Agentur für Kommunikation
Daphna Horwitz
Telefon +49 40 890 696 16
E-Mail: dho@mann-beisst-hund.de

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme. Bitte sprechen Sie Interviewwünsche im Vorfeld mit uns ab.