50 Jahre ZEIT-Stiftung: Senatsempfang im Hamburger Rathaus

50 Jahre ZEIT-Stiftung: Senatsempfang im Hamburger Rathaus

 

Anlässlich des 50jährigen Bestehens der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius hat der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg, am Montag, den 22. November 2021 zum Empfang ins Rathaus geladen.

Im großen Festsaal hielt der Erste Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher eine Rede, in der er auf die Wichtigkeit des Stiftungswesens in Hamburg hinwies. Er würdigte den langjährigen Einsatz der ZEIT-Stiftung für eine wehrhafte Demokratie die Stärkung der Zivilgesellschaft.

„Das Engagement von Bürgerinnen und Bürgern für das Gemeinwohl hat in Hamburg eine lange Tradition. Mit mehr als 1.400 Stiftungen sind wir die Stiftungshauptstadt in Deutschland. Dazu gehört seit 50 Jahren die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, die sich mit vielen Projekten in Hamburg engagiert: ein Kunstforum im Herzen der Stadt, die Bucerius Law School und zahlreiche weitere Initiativen zur Förderung von Wissenschaft, Bildung und Kultur. Die ZEIT-Stiftung leistet damit einen großen Beitrag für eine moderne, vielfältige und demokratische Gesellschaft. Ihr Wirken orientiert sich bis heute an den hanseatischen Werten der beiden Stifter Ebelin und Gerd Bucerius: liberal, weltoffen und dem Gemeinwohl verpflichtet. Ich gratuliere der ZEIT-Stiftung sehr herzlich zum 50. Jubiläum und wünschen ihr weiterhin alles Gute“, so der Präsident des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg, Peter Tschentscher.

Prof. Dr. Doris König, Vizepräsidentin des Bundesverfassungsgerichts, hielt nachfolgend eine Festrede zum Thema „Demokratie und Rechtsstaatlichkeit in Gefahr?“. Sie ging dabei darauf ein, dass freiheitlich-demokratische Ordnungen zunehmend Gefährdungen ausgesetzt seien. Auch in Deutschland gebe es Kräfte, die das Vertrauen der Büger:innen in staatliche Institutionen und die Unabhängigkeit der Justiz zu schwächen versuchten. Demokratie und Rechtsstaat müssten verteidigt werden, von allen demokratischen Kräften gemeinsam. „Hierzu benötigen wir eine engagierte Zivilgesellschaft und starke Stiftungen, die dieses Engagement fördern.“, so die Vizepräsidentin des Bundesverfassungsgerichts.

Im Anschluss wurde ein kurzer Film eines Förderprojektes der Stiftung gezeigt. Bei dem Youngsters Camp der HipHop Academy lernen Kinder und Jugendliche während der Sommerferien die verschiedenen Spaten der Hip-Hop-Kultur kennen.

Anschließend moderierte Prof. Dr. Michael Göring, Vorstandsvorsitzender der ZEIT-Stiftung durch Statements zu den vergangen 50 Jahren der ZEIT-Stiftung. Hier kamen Prof. Dres. h.c. Manfred Lahnstein, Mitglied des Kuratoriums der ZEIT-Stiftung, Dr. Kathrin Baumstark, Künstlerische Leiterin des Bucerius Kunst Forums, Prof. Dr. Birgit Weitemeyer, Bucerius Law School, Prof. Dr. Burkhard Schwenker, Vorsitzender des Kuratoriums der ZEIT-Stiftung, Manuel J. Hartung, künftiger Vorstandsvorsitzender der ZEIT-Stiftung und Achim Lange, Mitglied des Vorstands der ZEIT-Stiftung, auf dem Podium zu Wort.

Musikalisch wurde die Feier von Mascha Wehrmeyer (Violine) und Jonas Palm (Violoncello) begleitet.

Die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius unterstützt die Entwicklung der Zivilgesellschaft. Die unabhängige gemeinnützige Stiftung will Wissen fördern, Kultur bereichern und Kompetenzen stärken. Ihre Förderaktivitäten richten sich auf Wissenschaft und Forschung, Kunst und Kultur, Bildung und Erziehung, Politik und Gesellschaft sowie das Bucerius Lab. Flaggschiffe ihres Engagements sind die im Jahr 2000 gegründete Bucerius Law School in Hamburg sowie das 2002 etablierte Bucerius Kunst Forum.

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die ZEIT-Stiftung, Jessica Staschen, Leiterin Kommunikation, Tel. 040 41336871, Mobil: 0173 5948 463, E-Mail: staschen@zeit-stiftung.de