© HCU Hamburg

Das Gastwissenschaftsprogramm für Stadtforschung gehört zum Forschungsschwerpunkt „Interdisziplinäre Stadtforschung“ an der HafenCity Universität Hamburg (HCU).

Das Gastwissenschaftsprogramm sieht einwöchige Aufenthalte von Wissenschaftlern und Experten vor, aber auch dreimonatige Fellowships für internationale Forscher und Postdocs, die am CityScienceLab der Hochschule arbeiten. Zu Schwerpunkten wie digital cities, smart cities oder technical innovations in civil engineering sollen sie Forschung und Lehre anregen und sich mit den Wissenschaftlern und Studierenden austauschen. Die  Fellowships sind  mit 3.300,- Euro pro Monat, den Unterbringungskosten und einem Reisekostenzuschuss dotiert. 2018 sind drei Fellows aus Kenia, Portugal und Argentinien als Gastforscher drei Monate in Hamburg: Dr. Christine Mwongeli Mutuku, Politikwissenschaftlerin von der University of Nairobi, wird zu smart cities in Afrika arbeiten. Dr. Luis Carvalho, Wirtschaftsgeograph von der University of Porto, wird ein Projekt zur Entwicklung von smart cities und der Verbreitung von open data in Städten erarbeiten.  Die Architektin und Stadtplanerin Alicia Silvia Gerscovich von der Universidad de Buenos Aires beschäftigt sich mit einem Projekt zum sozialen Wohnungsbau im Rahmen des Transfers von wissenschaftlichen Erkenntnissen in die Stadtpolitik und der Übertragung des Hamburger Modells auf Argentinien.

Das internationale CityScienceLab, eine Kooperation mit der „Changing Places“-Forschungsgruppe am Media Lab des Massachusetts Institute of Technology, ist ein Zentrum für Grundlagenforschung und angewandte Forschung auf dem Feld der digitalen Stadtentwicklung.

Dr. Anna Hofmann
ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius
Feldbrunnenstraße 56
20148 Hamburg
040 41336785
040 41336740