Termine

28. Februar 2021, 20:00 Uhr

In Deutschland leben. Juden, Jüdinnen und die Vielfalt der Gesellschaft

In der Reihe „HörSalon"
Seit mindestens 1700 Jahren gibt es jüdisches Leben in Deutschland: Darauf weist ein Erlass des römischen Kaisers Konstantin vom 11. Dezember 321 hin, mit dem Juden erlaubt wurde, Ämter in der Kölner Verwaltung zu bekleiden. Aber was bedeutet es heute, als Jüdin, als Jude in Deutschland zu leben? Darüber diskutieren die Pädagogin Juna Grossmann („Schonzeit vorbei“) und der Publizisten Max Czollek („Desintegriert euch!“).
Eine Veranstaltung von ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius und NDR Kultur
Übertragung im „Sonntagsstudio" auf NDR Kultur