Von Roboterromanen und Maschinenmärchen
18. April 2024,
19:00 Uhr
Talk & Lesung:
Von Roboterromanen und Maschinenmärchen

Ort: Bucerius Kunst Forum, Alter Wall 12, Hamburg

Künstliche Intelligenzen als literarische Akteur:innen

In der Reihe „Literatur zur Lage“ 

Menschenähnliche Maschinen finden sich zuhauf in der Literaturgeschichte, der tschechische Autor Karel Čapek prägte mit seinen Werken sogar die Bezeichnung „Roboter“. Was aber passiert, wenn die Menschheit wirklich eine ihr überlegene Intelligenz erschafft und ihr zum Beispiel auch das Schreiben von Romanen überlässt? Das hat Hannes Bajohr in seinem Roman „Berlin, Miami“ literarisch erforscht. Welche Hoffnungen und welche Ängste verbanden Literat:innen über die Jahrhunderte mit der künstlichen Intelligenz? Wie wurde sie von Autor:innen eingesetzt? Und welche Voraussagen haben sich inzwischen als wahr herausgestellt? Darüber spricht Kulturjournalist Jan Ehlert mit Hannes Bajohr.

Lesung mit Texten von E.T.A. Hoffmann, Richard Brautigan, Elisabeth Mann-Borgese u.a.

Eintritt: 10,-/8,- €. Weitere Informationen und Tickets hier.

Jetzt Newsletter abonnieren!