Urban Change


Trailer Urban Change - Der Podcast für Stadt, Land und Zukunft

Wie verändert die Corona-Pandemie unsere Städte und das Landleben? Diesen Fragen widmet sich der neue Podcast „Urban Change“. Zu Gast sind Persönlichkeiten aus Architektur, Wissenschaft, Stadtplanung, Politik und Digitalwirtschaft – aber auch Menschen, die konkret Veränderungen vorleben.

Peak City – Kommt die Stadt an ihre Grenzen? Gespräch mit dem britischen Stadtforscher Charles Landry

Der Stadtforscher Charles Landry geht der Frage nach, ob unsere Städte einen peak erreicht haben oder geht ihr Aufstieg ungebremst weiter und was zu tun ist, damit sie lebenswert, bezahlbar und sicher bleiben. Der Urbanist Julian Petrin stellt Städte vor, die sich vornehmen resilient zu werden.

Prof. Jens Südekum: Stadt oder Land - Wo entstehen die Jobs von morgen?

Professor Jens Südekum spricht über Jobaussichten in großen und mittleren Städten, in den Speckgürteln der Metropolen und in ländlichen Regionen. Der Städteforscher Julian Petrin blickt auf die Anfänge der digitalen

Eleonore Harmel: Natur, Gemeinschaft, Selbstwirksamkeit – was wir auf dem Land suchen

Eleonore Harmel erzählt wie ihr Buchprojekt „Ländliche Verheißung“ ihren eigenen Blick auf ländliche Regionen verändert hat und warum sie nicht vom abgehängten Osten spricht. Julian Petrin stellt Strategien vor, mit denen Menschen für ländliche Räume (zurück-)gewonnen werden können.

Menschenwürde, Menschenleben


Trailer Menschenwürde, Menschenleben - Ein Podcast über die Einordnung von Grundrechten in Zeiten der Krise

Selten wurde der oberste Verfassungsgrundsatz – die Würde des Menschen ist unantastbar – so kontrovers diskutiert, wie inmitten der Corona-Krise. In der Podcast-Reihe setzen sich Expert:innen unterschiedlicher Fachrichtungen mit dem Thema Menschenwürde in Zeiten der Corona-Krise auseinander.

Birgit Recki über die Einordnung von Grundrechten in Zeiten der Krise

Professorin Birgit Recki spricht über die Entwicklung des Begriffs der Menschenwürde. Sie weist darauf hin, dass sich bereits im 15. Jahrhundert Giovanni Picco della Mirandola mit diesem Begriff auseinandergesetzt hat, bevor sie sich der kantischen Philosophie zuwendet.

Jan Philipp Reemtsma über die Einordnung von Grundrechten in Zeiten der Krise

Jan Philipp Reemtsma spricht über Menschenwürde in verschiedenen Kontexten: der Begriff der Menschenwürde ist im Grundgesetz bewusst elastisch gehalten und in Shakespeares Titus Andronicus wird zwar nicht den Menschen, aber dafür einer Fliege Würde zugesprochen.

Reinhard Merkel über die Einordnung von Grundrechten in Zeiten der Krise

Reinhard Merkel spricht über Auswirkungen der Corona-Bekämpfungsmaßnahmen auf die Menschenwürde und die Notwendigkeit eines wachen Bewusstseins für demokratische Grundstrukturen in der Krise. Als ehemaliges Mitglied des Ethikrates geht er auf die Empfehlung des Rates im Hinblick auf die Triage ein.

Boris Palmer über die Einordnung von Grundrechten in Zeiten der Krise

Boris Palmer spricht über sein umstrittenes Zitat im Frühjahr zum Schutz alter Menschen. Er bezieht sich auf die Auswirkungen des Lockdowns auf die Ländergruppe der Entwicklungs- und Schwellenländer, und fordert dazu auf, Menschenwürde und Menschenleben nicht an nationalen Grenzen enden zu lassen.

Zeitgeister


Trailer Zeitgeister - Der Podcast für Musik, Kulturgeschichte und Gegenwart

Jedes Stück Musik ist ein Produkt seiner Zeit; es erzählt von der Gegenwart, aber es verarbeitet auch frühere kulturelle Formen. Im Podcast „Zeitgeister“ folgt der Kulturjournalist Ralf Schlüter den Spuren, die in berühmten Songs und Musikstücken angelegt sind.

David Bowie und sein Song „Space Oddity“: Von der Weltraum-Melancholie zum Klimawandel

David Bowies „Space Oddity“ von 1969 gilt als Hymne der Weltraumeroberung – dabei artikuliert er in Wirklichkeit die Angst, von der Erde abgekoppelt zu sein. Angesichts des Klimawandels ist diese Weltraum-Melancholie heute wieder erstaunlich aktuell.

Prince zwischen Gott und Teufel – was bedeutet die versteckte Botschaft in „Darling Nikki“?

Der 2016 verstorbene Prince war nicht nur ein genialer Musiker, seine Musik hatte auch immer starke Botschaften. In den achtziger Jahren erschien sein Song „Darling Nikki“. Dessen erotischer Inhalt löste einen Skandal aus – doch das Stück enthält außerdem noch eine raffiniert versteckte Botschaft.