ZEIT-Stiftung unterstützt Hamburger Kultursommer

Vom 15. Juli bis 16. August unterstützt der „Hamburger Kultursommer“ Hamburger Künstler:innen und macht die Vielfalt der Kultur in der Stadt sichtbar.

Mehrtägige Festivals, Konzerte, Darstellende Kunst, Kino, Lesungen sowie Angebote für Kinder und Jugendliche finden an öffentlichen Plätzen und Parks, aber auch an ungewöhnlichen Orten, wie Alsterdampfer oder Schaufenster, statt.

Die ZEIT-Stiftung beteiligt sich mit drei Formaten:

Beim EASTERFIELD Festival gibt es an jedem Festivaltag ein Programm mit Vorträgen, Filmen, Konzerten und Performances. Während der gesamten Festivalzeit vom 30. Juli bis 15. August sind in der Gartenanlage in der Osterfeldstraße 6 außerdem Skulpturen und Installationen von Hamburger Künstler:innen zu sehen. Der Skulpturenpark ist tagsüber für Besucher:innen kostenlos zugänglich, für die Abendveranstaltungen wird ein Eintrittspreis erhoben, dessen Erlös der weiteren Unterstützung der Hamburger Kunstszene dient. Weitere Informationen hier.

Am 6. August lud das Bucerius Kunst Forum zu einem Freiluftkonzert. Zu Gast war das Ensemble Resonanz mit einem vielfältigen Programm von Georg Friedrich Telemann bis John King. Mit dem urban string „superhero serenade“ verwandelte das Ensemble Resonanz den Alten Wall in eine temporäre Konzertbühne für Kammermusik. 

Das „Kultursommer Special“ vom 10. bis 15. August beim Internationalen Sommerfestival auf Kampnagel, präsentiert von NDR und ZEIT-Stiftung, zeigt unter freiem Himmel ein regionales Programm mit Konzerten, Live-Podcasts und Events für Kinder. Knapp eine Woche bespielen Künstler:innen aus Hamburg und Umgebung die Open Air-Bühnen des Kampnagelgartens. Neben der Hamburger Musikerin Sophia Kennedy, die exklusiv ihr neues Album „Monsters“ präsentiert, findet auch der Nachwuchs mit den HfMT Young Talents einen Platz im Programm. Das Festivalprogramm und weitere Informationen unter https://www.kampnagel.de/de/sommerfestival/aktuell/ 

Das gesamte Programm des „Hamburger Kultursommers“ hier.