Welche Themen interessieren Sie?

© David Ausserhofer/ZEIT STIFTUNG BUCERIUS
EuropaCamp im Europawahljahr 2024: Festival bringt Menschen, Pop und Politik in Hamburg zusammen

Wissen fördern, einander in Kultur begegnen, Orientierung bieten und vor allem: diskutieren. Vom 25. bis 28. April 2024 kehrt das politisch-kulturelle „EuropaCamp“ der ZEIT STIFTUNG BUCERIUS in Zusammenarbeit mit arte auf die Bühnen der internationalen Kulturfabrik Kampnagel nach Hamburg zurück. In 30 Stunden Programm bietet unser Festival Jugendlichen und Erwachsenen Raum für aktiven Austausch rund um Europa. Im sechsten Jahr des EuropaCamps gibt es viel zu diskutieren, denn: 2024 ist Europawahljahr – und international stehen Demokratien weiterhin unter Druck. Über 60 Millionen Berechtigte sind allein in Deutschland zur Wahl aufgerufen. Expert:innen warnen dabei vor Desinformation und möglicher Einflussnahme auch durch KI, antidemokratische Kräfte bedrängen europäische Freiheiten. In dieser Gemengelage können zum ersten Mal auch Jugendliche ab 16 Jahren von Hamburg bis München über die Zukunft Europas mitbestimmen. Das sind rund 4,8 Millionen potentielle Erstwähler:innen in Deutschland.

Gemeinsam diskutieren wir beim EuropaCamp deshalb in einem umfangreichen Programm aus Live-Talks und Diskussionen mit prominenten Politiker:innen und Europa-Expert:innen, Workshops, Theater, Escape-Games, Live-Podcasts sowie exklusiven Konzerten und Musik-Performances. Welche Wünsche und Sorgen haben junge Menschen mit Blick auf Europa? Wie informieren sie sich vor der Wahl? Und was denken die Hamburger Spitzen-Kandidierenden 2024 über die zentralen Themen Frieden, Sicherheit, Klimaschutz, Migration und Wirtschaft? Wie können wir gesellschaftliche Risse kitten, Menschenrechte schützen, Demokratien stärken, populistische Strömungen aufhalten und die Pariser Klimaziele einhalten?

Panel-Programm: Talks mit u. a. Politiker:innen, Journalist:innen und Europa-Expert:innen

Dazu sprechen u. a. Düzen Tekkal, Menschenrechtsaktivistin, Vorsitzende und Gründerin von HÁWAR.help e.V, die Staatsministerin für Europa im Auswärtigen Amt Anna Lührmann, der Moderator Michel Abdollahi, die CORRECTIV-Chefin Jeannette Gusko, Sergey Lagodinsky, Mitglied des Europäischen Parlaments, oder Hamburger Partei-Kandidat:innen für die Europawahl.  Auch diverse Workshops für Schüler:innen und weitere Panel-Talks laden zur Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Perspektiven auf und in Europa ein.

Theater-Performance „Black Eurydice“, Live-Podcasts und Konzerte: das Kultur-Programm

Zu den kulturellen Highlights des „EuropaCamp“ gehören in diesem Jahr u.a. die Theater-Performance „Black Eurydice“ des KainKollektiv, exklusive Musik-Performances und Konzerte – u. a. von Isolation Berlin und Hannes Wittmer – und ein musikalisches Panel mit u.a. Antje Schomaker, Lina Maly und Francesco Wilking (Crucchi Gang, Die Höchste Eisenbahn). Besucher:innen haben außerdem die Gelegenheit, bei den on-stage Podcast-Aufnahmen von bekannten Features wie „Reflektor LIVE“ mit Thees Uhlmann und Tocotronic-Member Jan Müller oder „Das Politikteil“ von DIE ZEIT live mit dabei zu sein.

Kostenlose Anmeldung für einzelne oder alle Festivaltage

Der Eintritt zum EuropaCamp ist grundsätzlich kostenfrei, mit Ausnahme einzelner Konzerte und Veranstaltungen. HIER können Sie sich für das kostenlose Programm pro Festival-Tag anmelden! Weitere Infos zum Programm, den Speaker:innen und Kultur-Highlights gibt’s ebenfalls auf: europacamp.zeit-stiftung.de. Das „EuropaCamp“ wird in Zusammenarbeit von der ZEIT STIFTUNG BUCERIUS, arte und Kampnagel seit 2018 jährlich in Hamburg realisiert.

 

 

 

Ergebnisse 111 von 142.
Jetzt Newsletter abonnieren!