Welche Themen interessieren Sie?

Laura Müller / ZEIT STIFTUNG BUCERIUS
Gemeinsam wachsen: Neues Projekt gegen Rassismus und Antisemitismus in Hamburg gestartet

Um gegen den zunehmenden Rassismus und Antisemitismus insbesondere an Schulen vorzugehen, hat die ZEIT STIFTUNG BUCERIUS ein Workshop-Angebot für Schulen aufgesetzt. Gemeinsam mit Expert:innen und starken Projektpartner:innen bietet die Stiftung mit „Gemeinsam wachsen“ konkrete Hilfestellung und passgenau zugeschnittene Workshops für Schüler:innen ab der siebten Klasse an. In theoretischen und praktischen Einheiten werden Kinder und Jugendliche sensibilisiert und geschult, verschiedene Formen von Diskriminierung wie Antisemitismus, Rassismus und Sexismus zu erkennen und diesen zu begegnen. Auch der Umgang mit internationalen Krisen wie dem Nahostkonflikt oder Klassenverbandstärkung und Selbstfürsorge sind Themen der unterschiedlichen Kurse. Angeboten werden die Workshops in Zusammenarbeit mit dem Projekt „BAM! Bildung am Millerntor“ des FC St. Pauli, dem Institut für konstruktive Konfliktaustragung und Mediation e.V. (ikm), den Vereinen „Jungenarbeit Hamburg“, „Kopfsachen“ oder MOSAIQ und der Bildungsagentur „Polyspektiv“.

Im April ging es bereits los für die ersten 150 Schüler:innen der Max Brauer Schule in Hamburg-Altona, mit einem ganzen Aktionstag zur Sensibilisierung für Diversität und Diskriminierung. Die Schüler:innen des 7. Jahrgangs lernten mit Trainer:innen vom ikm, wie sie mit Diversität in Schule und Alltag umgehen, Stereotypen und Vorurteile erkennen und wie sie für einen wertschätzenden Umgang untereinander sorgen können. Das Angebot richtet sich zunächst an die Hamburger Partnerschulen aus dem Mentoring-Programm „WEICHENSTELLUNG für Zuwandererkinder und -jugendliche“ sowie „WEICHENSTELLUNG für Ausbildung und Beruf“. Hier sind die nächsten Workshops im Mai und Juni geplant, weitere folgen im Laufe des Jahres. Das Projekt ist bis zum Schuljahr 2026/2027 angelegt.

Entschlossen handeln: Einsatz gegen Rassismus und Diskriminierung geht uns alle an.

Jedes dritte Kind und jede:r dritte Jugendliche:r in Deutschland wird im Leben mit Alltagsrassismus konfrontiert. Viele erleben auch weniger offensichtliche Feindseligkeiten oder Benachteiligungen und sind rassistischen Klischees ausgesetzt. Der Zentralrat der Juden in Deutschland beklagt außerdem eine „neue Dimension des Judenhasses“ an deutschen Schulen. Damit steigen Konflikte unter Schüler:innen, aber auch die Anforderung an Schulen und Lehrkräfte. Beleidigungen, Mobbing, Diskriminierung und ausgrenzendes Verhalten sind nicht nur reale Gefahren im Alltag vieler, sondern ebenso Bedrohungen für freiheitliche und demokratische Gesellschaften.

Mit dem Projekt „Gemeinsam wachsen“ setzt die ZEIT STIFTUNG BUCERIUS genau hier an und bietet konkrete Hilfestellung gegen Rassismus und Diskriminierung an Schulen.

Weitere Informationen hier im Flyer Gemeinsam wachsen 

Ergebnisse 111 von 142.
Jetzt Newsletter abonnieren!