Welche Themen interessieren Sie?

© Herlinde Koelbl
Herlinde Koelbl: Internationale Foto-Ausstellung in der Bucerius Law School

Sie begeisterte mit faszinierenden Foto-Portraits, aber auch mit inspirierenden, humorvollen und persönlichen Geschichten: Die international renommierte Fotokünstlerin Herlinde Koelbl war die Stargästin bei der Vernissage zur Eröffnung ihrer Foto-Ausstellung „Faszination Wissenschaft“ in der Bucerius Law School am 30. April. Für die Eröffnung war Koelbl persönlich angereist und fesselte mit den Geschichten hinter ihren Projekten die Kunstfans und Gäst:innen vor Ort.

Die Ausstellung „Faszination Wissenschaft“ zeigt 60 Spitzenforscher:innen, darunter einige Nobelpreisträger:innen. 60 Porträts. In schwarz-weiß, Großformat. Und jedes für sich faszinierend, persönlich, besonders.  
 
Vom 2. Mai bis Ende September 2024 können interessierte Besucher:innen die bekannten Werke der Portrait-Reihe nun in Hamburg kostenfrei sehen.

Ein „spiritueller Trip“

Für Koelbl war die Arbeit mit den internationalen Top-Wissenschaftler:innen ein „spiritueller Trip“, denn sie sei völlig abgetaucht in die extreme Vorbereitung, habe die „Außenwelt komplett ausgeblendet“ und ab fünf Uhr morgens gelesen, gelesen, gelesen. „Es gab keine anderen Gedanken mehr neben den Wissenschaftlern.“ Das erzählte die preisgekrönte Fotokünstlerin bei dem Bühnentalk mit unserem Vorstandsvorsitzenden Manuel Hartung zur Eröffnung der Ausstellung im Moot Court der Law School.  Hier gab sie auch einen Einblick in ihre anderen großen Arbeiten wie „Spuren der Macht“, „Jüdische Portraits“ oder „Kleider machen Leute“.

„Faszination Wissenschaft“ – einzigartige Porträts von 60 weltbesten Forschenden

Von Astronomie über Biochemie, von Quantenphysik bis hin zu Künstlicher Intelligenz: Für ihre Serie „Faszination Wissenschaft“ interviewte und fotografierte Herlinde Koelbl wegweisende Naturwissenschaftler:innen aus der ganzen Welt, darunter viele Nobelpreisträger:innen, und zeigt diese auf einzigartige, kreative, manchmal auch überraschende Weise.

Das Besondere: Die Fotokünstlerin bat die Porträtierten, die Quintessenz ihrer Forschung auf die Hand zu schreiben – ob als Formel, Philosophie oder Zitat. Damit macht Koelbl die Faszination von Wissenschaft im Wortsinn „greifbar“, gibt ihr ein Gesicht und ermöglicht gleichzeitig neue Einblicke in die Forschung. Die Porträtierten geben in Text und Bild auch einen Überblick über die Fortschritte, die auf dem weiten Feld der Naturwissenschaften gemacht werden.

Herlinde Koelbl und ihre Werke

Herlinde Koelbl zählt zu den renommiertesten deutschen Fotokünstler:innen und ist zudem Dokumentarfilmerin. Ihre Bilder werden in internationalen Ausstellungen gezeigt, sie wurde mit unzähligen Preisen ausgezeichnet und hat viele spannende (prominente und nicht prominente) Menschen porträtiert. Ihr bekanntestes und bislang größtes Projekt ist die Langzeit-Dokumentation „Spuren der Macht", für die sie über einen Zeitraum von acht Jahren 15 Politik- und Wirtschaftsgrößen wie Angela Merkel, Joschka Fischer und Gerhard Schröder jährlich porträtierte, interviewte und begleitete. Der 2020 erschienene Bildband „Faszination Wissenschaft. 60 Begegnungen mit wegweisenden Forschern unserer Zeit" und die dazugehörige Ausstellung führte sie auf drei Kontinente und machte sie auch in der Welt der Wissenschaften international bekannt. Eine der wichtigsten Publikationen der Künstlerin ist zudem das preisgekrönte Werk „Jüdische Porträts" von 1989. Darin enthaltene Fotografien wurden im Jüdischen Museum Frankfurt, im Spertus Museum in Chicago und vielen anderen Museen ausgestellt.

Die Ausstellung in der Bucerius Law School wird gefördert durch: Förderfonds Wissenschaft Berlin, Dieter Schwarz Stiftung, Friede Springer Stiftung und uns, ZEIT STIFTUNG BUCERIUS.


????Adresse und Öffnungszeiten:
Bucerius Law School, Jungiusstraße 6, 20355 Hamburg
Ab 2. Mai täglich, jeweils bis 18.00 Uhr, bis Ende September 2024

Ergebnisse 111 von 142.
Jetzt Newsletter abonnieren!