Welche Themen interessieren Sie?

JX Fund für Journalismus im Exil
JX Fund für Journalismus im Exil

Der JX Fund für Journalismus im Exil richtet sich an Medienschaffende im Exil und hilft Journalist:innen nach ihrer Flucht aus Kriegs- und Krisengebieten dabei, ihre journalistische Arbeit weiterzuführen. Unterstützt werden sowohl einzelne Journalist:innen als auch ganze Redaktionen mit finanzieller Hilfe, Arbeitsplätzen und technischer Ausstattung.

Der JX Fund will unabhängige Medienschaffende im Exil auch über eine Phase aktueller Aufmerksamkeit hinaus nachhaltig stärken. Deshalb unterstützt er auch den langfristigen Aufbau neuer Redaktionsstrukturen, sodass Journalist:innen ihr Publikum in den Heimatländern auch langfristig erreichen können.

Reporter ohne Grenzen, die Rudolf Augstein Stiftung und die Schöpflin Stiftung gründeten den JX Fund im Jahr 2022 als Reaktion auf den Angriffskriegs Russlands gegen die Ukraine und die zunehmende Zensur in Russland. Die Initiative fungiert als Schnittstelle, um die zahlreichen Hilfsangebote von Privatpersonen, Unternehmen, Stiftungen und anderen Förder:innen zu bündeln und gezielt dorthin weiterzuleiten, wo sie am dringendsten benötigt werden.

Die ZEIT STIFTUNG BUCERIUS unterstützt den JX Fund als Teil aktiver Stärkung von Pressefreiheit und unabhängiger Berichterstattung.

Weitere Informationen hier

Ansprechpartnerin:
Jessica Staschen, Programmleitung Journalismus, staschen@zeit-stiftung.de

Ergebnisse 111 von 149.
Jetzt Newsletter abonnieren!