Das EuropaCamp der ZEIT-Stiftung – Interaktives Programm vor der Europa-Wahl


Mit dem Credo „React. Act. Democracy!“ trug das EuropaCamp am 26. und 27. April 2019 im Vorfeld der Europa-Wahlen dazu bei, die Demokratie zu stärken. Veranstalter waren zum zweiten Mal die ZEIT-Stiftung und die Internationale Kulturfabrik Kampnagel in Hamburg.

In Workshops, Podiumsdiskussionen, Theaterstücken, Performances und Sessions mischten sich die Teilnehmer bei vielen interaktiven Formaten ein. So konnte beispielsweise aktiv erlebt werden, was passiert, wenn ein Staat die Freiheitsrechte seiner Minderheiten einschränkt – ohne dafür die Verfassung ändern zu müssen – oder welche Folgen die zunehmende Grenzsicherung in Europa hat. Jugendliche schlüpften im „Unionslabor“ in die Rolle europäischer Staatschefs und gestalteten das Europa der Zukunft. Und Kinder im Grundschulalter durften träumen, wie sie sich die EU wünschen. Prominente Gäste wie der Spitzenkandidat der Bewegung Demokratie in Europa, Yanis Varoufakis, die Gründerin des European Democracy Lab, Ulrike Guérot, und der US-amerikanische Verfassungsrechtler Lawrence Lessig bereicherten das EuropaCamp mit Beiträgen.

Weitere Informationen hier und Videos des Camps hier.