Die Reihe Hamburger Köpfe, angeregt von Altbundeskanzler Helmut Schmidt, erinnert in knappen, anschaulich geschriebenen Einzelbiografien an Frauen und Männer, die Hamburg beeinflusst haben – Politiker, Unternehmer, Wissenschaftler, Künstler. Ihre Lebensgeschichte erzählt zugleich auch Hamburger Stadtgeschichte wie deutsche Geschichte aus Hamburger Perspektive.

Die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius gibt die Hamburger Köpfe seit 1999 heraus. Erschienen sind bislang: Amandus Augustus Abendroth, Hans Albers (vergriffen), Carl Philipp Emanuel Bach (vergriffen), Albert Ballin, Eduard Bargheer (vergriffen), Erik Blumenfeld, Johannes Brahms (vergriffen), Max Brauer (vergriffen), Justus Brinckmann, Barthold Hinrich Brockes (vergriffen), Joseph Carlebach, Ernst Cassirer, Ida Ehre (vergriffen), Johan Melchior Goeze, Gustaf Gründgens, Carl Hagenbeck, Conrad Hansen (vergriffen), Salomon Heine, Heinrich Hertz, Fritz Höger, Friedrich Gottlieb Klopstock (vergriffen), Eva König, Rolf Liebermann (vergriffen), Alfred Lichtwark (vergriffen), Herbert List (vergriffen), Hans Erich Nossack, Friedrich Christoph Perthes, Carl Petersen (vergriffen), Gabriel Riesser, Philipp Otto Runge, Karl Schiller, Hans Schmidt-Isserstedt, William Stern, Otto Stolten (vergriffen), Georg Philipp Telemann, Alfred Toepfer, Gyula Trebitsch, Max M. Warburg und Johann Hinrich Wichern. Weitere Informationen hier.

Christine Neuhaus
ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius
Feldbrunnenstraße 56
20148 Hamburg
040 41336915
040 41336900