Was kann Hamburg? - Hamburg Konvent als Plattform für die Zukunftsfragen der Stadt gegründet

Wie wollen wir leben und was müssen wir dafür tun? Im Austausch mit Menschen vor Ort und unterschiedlichen Perspektiven von außen will Hamburg Konvent ein Zielbild für die Zukunft der Stadt erarbeiten. Die drei Initiatoren, Dr. Nikolas Hill, Ex-Staatsrat und Chef der Olympia-Bewerbungsgesellschaft, Prof. Dr. Henning Vöpel, Direktor des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts HWWI, sowie Prof. Dr.  Michael Göring, Vorstandsvorsitzender der ZEIT Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, setzen dabei auf einen breiten Diskurs.

“Wir leben”, so die Initiatoren und Partner von Hamburg Konvent, “in Zeiten großer Veränderungen und epochaler Umbrüche: Klimawandel, Digitalisierung und Globalisierung werden unsere Gesellschaft in fast allen Bereichen – Wirtschaft, Kultur, Bildung oder Gesundheit – stark verändern.”

Als Startpunkt für die Diskussion hat Hamburg Konvent dazu Persönlichkeiten eingeladen, ihre Beobachtungen, ihre Perspektive auf die Stadt mit allen zu teilen. Dabei sind die Klima-Aktivistin Luisa Neubauer, der Pianist Igor Levit, die Top Managerin Petra von Strombeck, CEO der NEW WORK SE, ehemals XING, der Vorstand der Bertelsmann Stiftung Dr. Jörg Dräger, die Autorin und Digital-Expertin Tijen Onaran, der Chef der Wiener Stadtplanung Thomas Madreiter, der Hafen-Experte aus den Niederlanden Wienke Bodewes, sowie  Christian Miele, Präsident des Bundesverbandes Deutsche Startups.

Die Ideen und Impulsgeber:innen sind unter anderem zu hören im Podcast Hamburg Konvent Hinhören.

Als Partner wird Hamburg Konvent unterstützt von der ZEIT-Stiftung, welche die organisatorische Leitung innehat, dem Hamburger Unternehmer Marc Schwieger und seiner Agentur PUSHH, Julian Petrin mit Urbanista - Büro für Stadtentwicklung sowie Birgit Detig, Cities Director Berlin, Hamburg, München bei Arcadis.

Weitere Informationen zum Hamburg Konvent finden Sie hier